ÜBER MICH

Ich bin verheiratet und habe zwei zauberhafte Kids, von denen ich (in guten Momenten) lernen kann, wie das Leben funktioniert. In noch besseren Momenten sogar von meiner Frau.

Ich war mal Ingenieur und habe 16 Jahre in Entwicklung und Forschung gearbeitet. Seit 2007 arbeite ich als systemischer Organisationsberater und Coach.

Ich bin radikaler Konstruktivist, zweifle – sehr zum Leidwesen meiner Mitmenschen – erstmal alles an, auch meine Zweifel, und suche immer meinen eigenen Weg. Die einzige verfügbare Wahrheit gibt es nur in mir, nicht in der Welt da draußen, nicht bei Dir. Du bist aber eine Inspiration zur Erweiterung meiner Wirklichkeit.
Gleichzeitig bin ich Agnostiker: Es kann einen Gott geben oder ein Leben nach dem Tod; Impfen kann wirken oder nicht … ich weiß es nicht. Und kann es auch nicht wissen. Niemand kann das.

Bis März 2020 war das alles zwar schon Teil meines Denkens und Handelns.
Aber seitdem die Gier und Verschlagenheit der Corona-Nutznießer und die Dummheit, Stumpfheit und sogar Boshaftigkeit der Massen mir mein Leben schwer machen, hat es existenzielle Bedeutung für mich und meine Liebsten bekommen.
Es ist so erschreckend, zu sehen, wie die Menschheit in den unreflektierten Wahnsinn rennt.
Und wieder einmal sind es kollektive, systemische Effekte, die blind machen und die zum Mitmachen oder wenigstens Erdulden einladen.

Da es ein komplexes System ist, sind Ursache und Wirkung nicht bestimmbar. Trotzdem lassen sich eindeutige Zeichen erkennen, dass der Weg ins Verderben führt.
Und das Erwachen danach wird nur bedingt stattfinden, wenn überhaupt … weil das System immer noch das Gleiche ist. Weil wir es in uns tragen; auch wir, die die Tragödie zu erkennen glauben … leider.