ÜBER MICH

Ich bin verheiratet und habe zwei zauberhafte Kids, von denen ich (in guten Momenten) lernen kann, wie das Leben funktioniert. In noch besseren Momenten sogar von meiner Frau.

Ich war mal Ingenieur und habe 16 Jahre in Entwicklung und Forschung gearbeitet. Seit 2007 arbeite ich als systemischer Organisationsberater und Coach.

Ich bin radikaler Konstruktivist, zweifle – sehr zum Leidwesen meiner Mitmenschen – erstmal alles an, auch meine Zweifel, und suche immer meinen eigenen Weg. Die einzige verfügbare Wahrheit gibt es nur in mir, nicht in der Welt da draußen, nicht bei Dir. Du bist aber eine Inspiration zur Erweiterung meiner Wirklichkeit.
Gleichzeitig bin ich Agnostiker: Es kann einen Gott geben oder ein Leben nach dem Tod; Impfen kann wirken oder nicht … ich weiß es schlichtweg nicht und kann es auch nicht wissen. Niemand kann das.


Nun, mit der Corona-Krise, in der ich die Welt wie so oft durch ganz andere Augen sehe als die meisten anderen, „muss“ ich genau dem Raum geben, will diese andere Sicht anbieten, zum Nachdenken, Weiterdenken, selber Denken anregen. Gerne trete ich über meine Gedanken in den Diskurs; haben mich doch genau die Diskurse immer weiter dahin gebracht, wo ich jetzt stehe. Ich werde meine Gedanken aber nicht verteidigen … lediglich erklären, warum ich gerade so denke. Und ich werde fragen wie du denkst und was dich dazu bringt, so zu denken.

Das Spannende ist, dass ich doch nicht so allein bin, wie ich oft denke. Immer mehr Menschen in Deutschland, angefangen von meiner Lieblings-Bäckerin bis hin zu hochkarätigen Professoren aller Fachrichtungen erheben sich und eröffnen den leider so unerwünschten Diskurs. Aber eine Demokratie ohne Diskurs ist keine.

Und ich bin entsetzt, wie undemokratisch die Legislative, die Exekutive die Judikative und nicht zuletzt die Medikative agieren und reagieren. Ich bin wirklich maßlos entsetzt! Ich suche sprachlos nach Worten dafür. Kürzlich hörte ich jemanden sagen: „Das ist schäbig!“ Und ich dachte: Ja, das ist wirklich schäbig.