Das WOFÜR des Unternehmens


Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.


Vision und Mission

Ich habe in meiner Beratungspraxis so einiges durch. Ausgefeilte Ziele-Pyramiden, ausgedehnte Workshops im Führungskreis, Kaskadierung bis auf die Mitarbeiter-Ebene, Tracking und Review der Maßnahmen…

Das ist schön und gut, aber wenn der Leiter der Organisation/ des Unternehmens nicht selber dauerhaft in Flammen steht für etwas, für ein WOFÜR und WOHIN, dann ist das alles blutleer und ohne den erhofften Effekt. Auch hier wird es gerne auf die Mitarbeiter geschoben, die sich angeblich nicht verändern wollen, das falsche Mindset haben und die dann stark manipulative (und effektlose) Motivations- und Kommunikationsmaßnahmen ertragen müssen.

Heute fasse ich eine Beratung mit derartigen Randbedingungen nicht mehr an.

Auch halte ich die akademische Differenzierung zwischen Vision, Mission, Leitbild, Zielbild, Ziele & Co für den Versuch, das durch abstrakte Logik-Konstrukte vergebens herzustellen: Eine Mechanik, die Begeisterung ersetzen soll.

Die Frage aber, um die es eigentlich geht ist: Was ist euer gemeinsames Feuer. Wofür brennt ihr, wofür würde es sich lohnen zu brennen. Wer ist für das Feuer verantwortlich?


Ziele und Strategie

Wenn das gemeinsame Feuer brennt, dann und erst dann kann man sinnvolle Ziele ableiten.

Aber auch hier wieder Vorsicht: Es geht nicht darum, die einzelnen Ziele schon exakt zu beschreiben um sie dann mit einem Meilensteinplan zu versehen und sklavisch abzuarbeiten.

Es geht wieder darum, dass man weitere kleine Ableger vom großen Feuer anzündet und Leute darum schaart. Es geht darum, diese Feuer lebendig zu halten und gemeinsam forschend zu erkunden, wie am Ende die beste Lösung wirklich aussieht.

DAfür gibt es verschiedene Zutaten, auf die ich in diesen Artikeln eingehe:


Damit das Mögliche entsteht,
muss immer wieder

das Unmögliche versucht werden.

Hermann Hesse