Moderne Seelenverkäufer

Ein alter berliner Spruch lautet: „Dicht vorbei is och daneben“.

Es gibt da irgendwo einen klitzekleinen Schätzfehler bezüglich der Teilnehmerzahlen an der Demonstration am 1.8.2020 in Berlin gegen die Corona-Verordnungen.

Die Polizei und die Medien sprechen unisono von 17.000 bzw. 20.000 Teilnehmern oder „einigen Tausend Teilnehmer“.

Die Veranstalter hingegen sprechen von ca. 1.300.000 Teilnehmern (und berufen sich u.A. auf informelle Quellen der Polizei). Davon hingegen berichten die Medien nicht.

Die Medien sprechen zudem nahezu ausschließlich davon, dass die Demo vorzeitig von der Polizei abgebrochen wurde. Begründung: die Hygienebestimmungen wurden nicht eingehalten. Nicht so bei den Black lives matter Demos: hier wurde in keinem einzigen Fall eingegriffen.
Erinnert ein bisschen an die Szene aus dem Film Cassablanca, als Capitaine Renault mit seinen Gendarmen Ricks Cafe Americain mit der Begründung räumen lässt: „ich musste feststellen, dass hier illegale Glücksspiele stattfinden“ (er hatte zuvor sehr gut davon profitiert …).

Dass es eine durch und durch friedliche Demo gewesen sein muss, lässt sich zweifelsfrei daran erkennen, dass der Aufmacher der Medien gewesen wäre, wenn auch nur irgendwo irgendjemand irgendetwas irgendwohin geworfen hätte.

Die Offensichtlichkeit der massiven Wirklichkeitsverzerrung durch die Medien wird besonders durch diese beiden Fotos mehr als deutlich:

EURO 2008 - Fanmeile Finale Berlin
EM-Finale 30.6.2008:
Laut den Medien über 500.000 Teilnehmer
Corona-Demo 1.8.2020:
Laut den Medien 17.000 Teilnehmer

Für mich ergeben sich daraus drei essentielle Fragen:

1. Was kann ich gerade glauben?

Unabhängig von der Frage, ob wir eine Corona-Pandemie haben oder nicht: Woran können wir eigentlich noch erkennen, wann die Medien uns mit Fakten versorgen und wann nicht. Wann sie investigativen Journalismus betreiben und wann sie die Wirklichkeit bis zur Unkenntlichkeit verzerren?

2. Was kann ich überhaupt noch glauben?

Was ist mit meinem im Wesentlichen durch die Medien geprägten Weltbild?
Wer sind die Guten, wer sind die Bösen auf der Welt?
Wo findet Wohltätigkeit statt und wo Ausbeutung?
Was ist gesund für uns und was macht uns krank?
Usw …
Puh!

3. Darf man das?

Wenn die Politik/ die Medien/ die Gesellschaft eine Sache für richtig hält, ob berechtigt oder nicht:

Wollen wir es als Gesellschaft wirklich zulassen, dass Informationspoltitik in einer massiven Weise die Wirklichkeit verzerrt? Dass falsche Wirklichkeiten gezielt erzeugt werden um das Ziel zu erreichen? finden wir das als demokratische, freiheitliche Gesellschaft legitim?


Fazit: Die Schreiber und Sprecher der führenden Bild- und Printmedien Deutschlands haben am 1.8.2020 endgültig ihre Seele verkauft!


Anmerkung: Ich nenne sie nicht mehr Journalisten, denn die gängige Definition des Begriffes trifft in kaum einem Punkt mehr zu. Siehe hierzu: https://de.wikipedia.org/wiki/Journalismus.
Mir scheint gerade „Seelenverkäufer“ angemessener …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.