Eine kleine Corona-Test-Statistik-Betrachtung

Ob jemand mit SARS-CoV-2 infiziert ist wird mit dem sogenannte PCR-Test ermittelt. Er hat eine Testsicherheit von 98,6%. Also nur 1,4% der Tests sind Falsch-positiv. Das bedeutet: obwohl keine Infektion vorhanden ist, würde doch positiv getestet.

Was bedeutet das?

Wenn wir 10.000 Menschen testen, würden 140 Menschen als falsch-positiv getestet.

Wenn die Anzahl der tatsächlich Infizierten hoch, also z.B. 5000 ist, dann hätten die falschen Testergebnisse einen geringen Einfluss auf die statistische Grundaussage. Mann würde sagen: 5000 +/- 70 Infizierte.
Ist die Anzahl der tatsächlich Infizierten jedoch gering, so wie aktuell der Fall, so ist das Gewicht der falsch-positiven Tests ungleich größer.
Nehmen wir an, unter den 10.000 Getesteten sind nur 100 tatsächlich Infizierte, so müsste die Aussage lauten: 100 +/- 70 Infizierte. Eine statistisch sehr viel unsichere Aussage.
Und selbst wenn es keine Infizierten mehr gibt, würde man immer noch 140 Infizierte testen.
Das bedeutet unter Anderen: Mit dieser Testmethode kann die sogenannte Reproduktionszahl R niemals auf 0 gehen, wenn man einfach imemr weiter testet.

Anmerkung: Man stelle sich das mal bei einem an 10.000 Männern durchgeführten Schwangerschaftstest vor.

Das nächste Problem ergibt sich daraus, dass die Anzahl der jeweils durchgeführten Tests weder konstant ist noch kommuniziert wird.
Wenn wir in der einen Woche 10.000 Menschen und in der nächsten Woche 20.000 Menschen testen, dann steigt die Anzahl der falsch-positiv getesteten von 140 auf 280; selbst wenn niemand mehr infiziert ist.

Derartige Zahlen weiter und weiter zu veröffentlichen ist aus Sicht von jemandem, der sich mit Statistik auskennt hochgradig unseriös, um nicht zu sagen: diletantisch.

Mit Sicherheit wird in meinem Großraum mit 866.000 Einwohnern weiterhin getestet. Dass in den letzten 7 Tagen in Summe nur rund 5 positiv getestete Ergebnisse pro 100.000 Einwohner – also insgesamt 45 Neuinfizierte – vorliegen ist mit Blick auf das oben ausgeführte wirklich irritierend (BS:1,2 / GF:0,6 / WOB: 2,4 / HE: 0 / SZ:1 / WF:0). Von nicht nvorhandenen Todesfällen gar nicht zu reden.

Noch irritierender ist, dass unbeeindruckt eisern an Maskenpflicht, Distancing und nicht mehr als x Personen auf dem Haufen fest gehalten wird. Für mich ein kollektives Versagen von Politik und Behörden.

Bitte, wer immer sich berufen fühlt: Erklär‘ es einem Erwachsenen mit Denkbegabung.

Ach ja: widerleg‘ doch bitte auch gleich noch die Hypothese: Wenn man nicht angefangen hätte zu testen wäre niemandem aufgefallen, dass es überhaupt eine Pandemie gibt …

Weitere Verunsicherungen entstehen, wenn man anfängt sich mit den Fakten zu beschäftigen und Artikel von Anbietern liest, die über den Zweifel erhaben sind. Das Bild wird immer unklarer, je mehr man darüber liest…

https://www.aerzteblatt.de/archiv/213794/COVID-19-Krise-Falsch-Positiv-Rate-als-Problem

https://www.rwi-essen.de/unstatistik/103/

https://www.apotheken-umschau.de/Coronavirus/Corona-Wie-sicher-sind-die-Testverfahren-558559.html

https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/wie-zuverlaessig-ist-der-coronatest-100.html

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-test-117.html

Mir ging grad ein Satz durch den Kopf:

„Denn sie wissen nicht, was sie tun“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.