EIN VOLK IM WÜRGEGRIFF

In den besseren Stunden
wachen wir soweit auf,
dass wir erkennen,
dass wir träumen.

Ludwig Wittgenstein

Ich war mein ganzes Leben lang mehr oder weniger unpolitisch. Ich hatte zwar mal ein Herz für die SPD (zu Zeiten von Willy Brandt und Helmut Schmidt) aber … welche SPD? Völlig vom Bildschirm verschwunden … blass, altersschwach, konturlos; wie alle Parteien gerade.

Ich habe nie gegen oder für irgendetwas demonstriert, nicht gegen Wettrüsten, nicht gegen Atomkraft, nicht gegen Waldsterben oder Ozonloch, Klimawandel, nicht gegen Startbahn West oder Stuttgart21.

Ich sehe die Welt immer durch mehrere, nicht selten auch unpopuläre Brillen und erkenne in der Regel keine Eindeutigkeiten, für die ich kämpfen möchte. Das einzige wofür ich kämpfe ist die Suche nach der Wahrheit hinter der (scheinbaren) Wahrheit.

Aber etwas hat sich grundlegend geändert.

Was sich gerade politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich weltweit und insbesondere bei uns abspielt macht mich absolut fassungslos.

Ich hatte immer schon die Vorstellung, dass nur unsere Demokratie uns als Menschen davon abhält, aufeinander los zu gehen. Sie ermöglicht uns ein mehr oder weniger friedliches Leben zu führen. Sie ist das, was uns hier den „innerbetrieblichen“ Frieden seit 70 Jahren sichert, nicht etwa die Menschen. Die haben sich seit 1945 in ihrem Wesenskern nicht verändert.

Ich hielt es immer für denkbar, dass ein totalitärer Staat grundsätzlich wieder möglich ist; genau mit den gleichen Menschen, die jetzt die Demokratie abbilden. Das liegt nicht daran, dass die Menschen gut oder böse sind. Das liegt daran, dass wir alle uns grundsätzlich überwiegend systemkonform verhalten und es liegt daran, dass wir über Informationen manipulierbar sind. Und wenn sich das System verändert und Informationen zielgerichtet manipuliert werden, dann ist alles möglich.

Tja, und nun steuern wir m.E. wieder auf einem riskanten Kurs auf einen Scheidepunkt zu; die Anzeichen sind deutlich zu erkennen, auch wenn die Leitmedien es noch versuchen mit ihrer gehorsamen und zutiefst manipulativen Berichterstattung zu verdecken: Mehr und mehr Experten stehen auf und sagen Lüge. Mehr und mehr Menschen werden wütend und fangen langsam an sich zu wehren.

Und während unzählige Menschen auf den Ruin zusteuern oder schon drin sind machen Söder und Merkel noch öffentlich Witzchen darüber, wo man den schöneren Urlaub machen könne, wenn man mal wieder dürfte: in Bayern oder im Norden, ha ha ha. Weder noch, verdammt noch mal! Die meisten werden um ihre Existenzen kämpfen müssen. Oder haben sie nur von sich gesprochen?

Widerstand regt sich an allen Ecken und Enden. 5 renomierte Professoren stellen der Regierung 5 fundamentale, kritische Fragen. Eine Widerstands-Partei gründet sich und hat nach knapp 3 Wochen 70.000 Anmeldungen, mehr als AfD, Linke, FDP. Von Woche zu Woche werden Demos größer und die Polizei (als Werkzeug) geht punktuell mit einer Brutalität vor, die ich lange nicht mehr gesehen habe.

Das Agieren der Regierung ist autoritär, rechthaberisch und maßlos. Die Zahlen, die als Argumentation herangezogen werden entlarven sich jedem, der ein Semester Statistik gehört hat. Statt dessen schaut Prof. Drosten täglich in die Glaskugel und warnt vor einer zweiten Welle. Redet mal so mal so.

Als ob es nur einen einzigen Experten in Deutschland gäbe. Es gibt verdammt viele hochkarätige Experten und ich werfe der Regierung einen massiven handwerklichen Fehler vor, diese Kompetenz auszublenden und auf WHO, RKI, Spahn und Drosten zu hören. Bei Ärzten nennt man das Kunstfehler.

Die Informationspolitik der Regierung ist eine einzige panikmachende Katastrophe und in keinster Weise konsistent. Es gibt keinerlei faktenbasierte öffentliche Diskussion. Anstatt uns wie erwachsene, intelligente, mündige Bürger zu behandeln und sachlich korrekt, ausgewogen, ehrlich und abwägend zu berichten wird über die Leitmedien auf unfassbare Art Panik verbreitet und jeder, der auch nur eine kritische Frage stellt, wird in die linke oder rechte, verschwörungstheoretische Spinnerecke abgestellt. Da wird auch vor renomierten Professoren nicht halt gemacht. Wer wagt sowas? Welche Expertise haben diese Menschen dafür eigentlich?

Händeschütteln Merkel und Bill Gates. Der Mann, der 7 Mrd. Menschen impfen will, ihnen Chips in den Körper setzen will um alles überwachen zu können. Der Mann der die Gewinne für seine Foundation u.a. aus genau den Firmen zieht, die daran viele Mrd $ verdienen werden. Die Foundation, die der 2. größte Geldgeber der WHO ist. Geld, das immer nur zweckgebunden gegeben wird. Was der Spiegel mit seiner Spende der Foundation > 2 Mio € anstellt kann man nur spekulieren.

Hotspots wie Bergamo oder New York werden nicht wissenschaftlich analysiert, nein. Es wird in den Leitmedien nicht darüber gesprochen, dass Italien die 2. älteste Bevölkerung der Welt hat, dass es zuvor noch eine heftige Meningokokken-Infektion gefolgt von einer Massenimpfung gab, die Luftverschmutzung extrem ist, kranke alte Menschen aus Pflegeheimen schnell in kaputtgesparte Krankenhäuser gebracht wurden, über die jeder Italiener sagt: Lieber gehst du auf das Bahnhofsklo als auf die Toiletten dort. Das alles erfahren wir nicht von der Bild, nicht vom Spiegel, nicht von der Welt, nicht von der Zeit, nicht von der taz, nicht von der SZ usw.

Statt dessen übertrumpfen sich Medien mit gefaketen Sensationsmeldungen. Nur mal ein Beispiel, wie gearbeitet wird bei vielen aus der vierten Gewalt:

Viele Menschen verhalten sich daraufhin vollkommen absurd und rennen alleine mit Mundschutz durch den Wald. Mundschutz! Im Wald! Junge gesunde Männer und Frauen, die in keinster Weise zu irgendeiner Risikogruppe gehören, tragen Mundschutz und Handschuhe, Desinfizieren sich diese noch mit irgendeinem nicht wirksamen Mittel, schauen einen ängstlich und böse an oder pöbel sogar, wenn man ihnen zu nahe kommt. Fernab jeglichen gesunden Menschenverstandes. eine Grippe 2018 mit geschätzt über 25000 Toten hat niemanden Interessiert. Gefühlt hat in der Zeit jeder zweite geröchelt. Das war völlig normal. Erinnere dich!

Normale Menschen mutieren mittlerweile zu Aufpassern und Denunzianten. Alle übertrumpfen sich in noch mehr Regulierung und Vorsichtsmaßnahmen. Wer bringt die absurdeste Verordnung auf den Weg? Bis jetzt hält Bayern den Pokal: Alleine auf einer Parkbank sitzen und ein Buch lesen: 250€. Wer bietet mehr?

Das Grundgesetz, das irgendwie immer wie selbstverständlich da war, ist auf einmal weg. Einfach so. Grundrechte? Weg. Auf unbestimmte Zeit…

Wer einmal das Blut der Macht geleckt hat, fernab von der zähen demokratischen Entscheidungsfindung, wer erlebt, dass er einfach mal sagen kann: „So, ab Montag Mundschutz für alle, hopp hopp“, der gibt das nicht mehr so gerne her. Plötzlich werden feuchte Politiker-Träume wahr: Eine Überwachungs-App auf allen Smartphones z.B.. Und wenn die erstmal da ist … was man dann schleichend damit alles einführen kann … Hammer.

Worüber im Übrigen überhault nicht gesprochen wird ist unser Immunsystem. Was wir (ganz unabhängig von Corona) für ein starkes Immunsystem tun sollten ist keine einzige Zeile Wert: Gesunde Ernährung, frische Luft und Bewegung, genügend Schlaf, wohlwollende soziale Kontakte, keinen Stress und vor allem: keine Panik.

DAS würde helfen! Kann man natürlich keine Milliarden mit verdienen, ist auch klar.

Die meisten Menschen, die Macht erlangen, geben diese nicht gerne wieder ab, sondern suchen Diese zu festigen. So war es immer schon, so ist es jetzt und so wird es immer sein. Das erlebe ich auch in meiner täglichen Arbeit mit Organisationen. Und das ist, was wir auf einmal auf allen Ebenen beobachten: Der innere Spagat zwischen Unterwerfung und Gehorsam nach oben und genussvoller Machtausübung nach unten. Mir kommen auf einmal Bilder von Thomas Mann: der Untertan in den Sinn. Man muss endlich nicht mehr über alles und jedes mit jedem diskutieren, man darf einfach entscheiden. Diese Systemverschiebung ist brandgefährlich für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung. Brandgefährlich.

Zum Schluss sei noch eines gesagt:

Ich habe Angst um meine Freiheit und um die meiner Kinder.

Ich habe Angst um mein Selbstimmungsrecht und um das meiner Kinder.

Ich habe Angst um meine körperliche Unversehrheit und um die meiner Kinder.

Ich habe hingegen nicht die geringste Angst vor einer Corona-Infektion, nicht mal bei meinen Kindern.

Sie ist gefährlich für Risiko-Patienten mit Vorerkrankungen, und diese gilt es bestmöglich zu schützen (was im Übereifer zum Schaden dieser Menschen auch getan wird). Aber sie ist nicht gefährlich für 99,9% der Bevölkerung.

Das war ein emotionales Statement und ich dachte während des Schreibens, dass ich kein Ende finde. Aber nun ist es doch da. Vorerst.

Wenn du entsetzt und fassungslos bist über das was ich schreibe, wenn du denkst, dass Corona für uns alle gefährlich ist und die Regierung schon das Richtige tut, dann vergiss mich lieber wieder.

Wenn du ähnlich wie ich denkst, dann freue ich mich über eine Bestätigung.

Wenn du zwischen Baum und Borke hängst und ins selber Denken kommst, dann lass uns gerne reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.